Tierwelt in der Region 
Ein Naturerlebnis der besonderen Art

Wichtigster Lebensraum der Fauna zwischen Hamburg und Wittenberge ist die vergleichsweise gering ausgebaute Elbe mit den sich anschließenden Vordeichsflächen, auf denen Schlamm- und Pionierfluren, Kleingewässer, Röhrichte, Auengrünländer sowie Weichholzauwälder wichtige Faunenhabitate darstellen. Auch die Nebenflüsse sind für das Vorkommen und die Verbreitung von vielen bedrohten Tierarten bedeutsam.

Das Gebiet ist für durchziehende und überwinternde Vogelarten bekannt. Für diese besonders geschützten Großvögel sind die weiten Felder und Grünlandflächen der Flusslandschaft sehr attraktiv. In den Herbst- und Wintermonaten finden hier Tausende Saat- und Bläßgänse sowie Sing- und Zwergschwäne Nahrung für ihren Winteraufenthalt bzw. für den Weiterflug. Viele Ornithologen und interessierte Vogelbeobachter besuchen alleine aufgrund dieses Naturschauspiels die Flusslandschaft an der Elbe. Brütende und störungsempfindliche Großvogelarten wie Schwarzstorch, Seeadler und Kranich sind hier beheimatet.

Gleichwohl sind auch die große Rohrdommel, die Brandgans, der Wachtelkönig, die Tüpfel- und Wasserralle sowie der Flussuferläufer anzutreffen.

Bemerkenswert und überregional bedeutsam ist auch das Vorkommen des Weißstorchs, der im Bereich der unteren Mittelelbe mit ca. 300 Paaren die höchste Siedlungsdichte in Mitteleuropa erreicht.

 

Der Biber hat sich, nachdem er Mitte des 19. Jahrhunderts in Europa fast ausgestorben war, sein Revier an der Elbe zurück erobert. Er lebt vor allem im Bereich der Weichholzaue und nutzt die Flüsse und ihre Nebengewässer auch als Wanderkorridore. Der Fischotter ist zwar auch in der Region vertreten, jedoch nur in einer geringen Zahl.

Auch für die Fische sind die Elbe und ihre Nebenflüsse als Lebensraum und Wanderkorridor von besonderer Bedeutung. Unter ihnen sind die Vorkommen von Rapfen, Steinbeißer, Groppe, Weißflossengründling, Fluss- und Bachneunauge hervorzuheben. Auch das Meerneunauge und der Lachs sind in der Elbe wieder vertreten.

Wer die Tierwelt der Region näher kennenlernen möchte, die Fische und den Biber live erleben will, ist die naturkundliche Ausstellung im Biosphaerium Elbetalaue im Bleckeder Elbschloss zu empfehlen: www.biosphaerium.de

(Quelle: Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe - Mecklenburg-Vorpommern)